Baugleis auf Albertbrücke wird errichtet

Der Bau ist so weit gekommen, das ab Ende Juli die andere Seite saniert werden kann. Dann ist die Elbquerung für Autos dicht.

Die provisorische Straßenbahntrasse auf der elbabwärts liegenden Seite der Albertbrücke nimmt sichtbare Konturen an. Nach dem Abriss der alten Fahrbahn ist der Unterbau der neuen Strecke hergestellt. Jetzt wird bereits das Gleis gebaut, teilt die Stadt mit. Die Fahrleitungsmasten stehen schon. Daran sind alle Ausleger montiert, an die die Oberleitung kommt. Sowohl auf der Neustädter als auch auf der Altstädter Seite sind erste Anschlussgleise für die provisorische Trasse eingebaut.

Am Sachsenplatz sollen ab dieser Woche die Straßenanschlüsse asphaltiert werden. Eine Walze und ein Deckenfertiger stehen schon bereit. Geplant ist, bis zum kommenden Freitag die bisher gesperrten Abschnitte zwischen Elsasser Straße und Käthe-Kollwitz-Ufer sowie zwischen Sachsenallee und Florian-Geyer-Straße fertigzustellen. Über diese Verbindung kann ab Sonnabend wieder der Verkehr rollen. Auf der anderen Elbseite können Autos jetzt wieder die Hoyerswerdaer Straße Richtung Neustadt nutzen.

Der große Einschnitt kommt Ende dieses Monats. Ab 27. Juli sollen die Straßenbahnen auf dem Provisorischen Gleis über die Albertbrücke rollen. Einen Tag später wird die elbaufwärts liegende Seite auch für die Autos voll gesperrt. Dann kann sie von den Brückenbauern saniert werden. Geplant ist, dass diese Bauphase bis Juni kommenden Jahres dauert. Die gesamte Sanierung der Albertbrücke soll bis Juni 2016 abgeschlossen sein.

Quelle: Sächsische Zeitung vom 14.07.2014

Fotos Stand: 14.07.2014

Fahren mit Folgezug!

 





Zur Übersicht der Website
(Bitte nur verwenden wenn Navigationsleiste fehlt)