Abschied vom Streckenabschnitt Wasastraße am 13.01.2019

Eigentlich sagte die Überschrift nur die Hälfte aus. Stillgelegt wurde der Streckenabschnitt ab der Haltestelle "Querallee" über die Franz-Liszt-Straße und Wasastraße zum "Wasaplatz"! Gleichzeitzeit fallen die Haltestelle "Julius-Otto-Straße" und die niedrigste Eisenbahnbrücke im Netz der Dresdner Straßenbahn weg. Es war schon interessant zu sehen wie der Stromabnehmer bei der Durchfahrt der nur 3,50 Meter tiefen Brücke fast auf dem Wagendach lag.

122 Jahre Straßenbahngeschichte gehen hiermit nun zu Ende. Der Hobbyfotograf sieht den Abschied sicher mit einem weinendem Auge. Gab es doch grad auf der Wasastraße schöne Motive in Form von alten Villen und Großverbundplatten aus DDR-Zeiten im Gleis. Der Berufspendler sieht das sicher etwas anders, kann er doch vorraussichtlich ab Mitte Juni ohne in den Bus zu steigen direkt zum S-Bf Strehlen fahren. Mit dem neuen Bauabschnitt über die Oskarstraße und Tiergartenstraße wird ein Teil des "Stadtbahnprogramm 2020" umgesetzt.


Die letzten Bahnen fuhren dann am zeitigen Morgen des 14. Januar 2019!

- 03:24 Uhr fuhr 2626 als Linie 13 Kurs 98 (28) vom Wasaplatz in Richtung Kaditz als letzte Bahn über den Gleisabschnitt!

- 03:59 Uhr fuhr 2610 als Linie 13 Kurs 94 (24) von der Julius-Otto-Straße in Richtung Prohlis als allerletzte Bahn über die Wasastraße!

Kurz danach wurde begonnen zwischen Kurt-Fröhlich-Straße und Wasaplatz die Fahrleitung zu entfernen. Somit kann mit dem Umbau der Haltestelle "Wasaplatz" begonnen werden.


Kreuzung Tiergarten-/ Franz-Liszt-Straße

Blick in die Franz-Liszt-Straße

Haltestelle "Jukus-Otto-Straße"

Blick auf die mit 3,50 Metern niedrigste Eisenbahnbrücke im Straßenbahnnetz

Blick in die Wasastraße die mit vielen abschiednehmenden Fans und sicher auch Anwohnern bestückt ist.

Gut zu sehen sind hier und auf dem nächsten Bild die Großverbundplatten (GVP) im Gleis, diese wurden zu DDR-Zeiten häufig verlegt.

An dieser Stelle am Wasaplatz zweigt die neue Strecke zum S-Bf Strehlen rechts ab.

Auch der Wasaplatz wird sich änern und barrierefreie Haltestellen bekommen.

Wäre der ältere Herr nicht mit seiner Videokamera auf dem Bild zu sehen, könnte man meinen, dieses Bild ist schon paar Jahrzehnte alt.

Auf diesem Bild sieht man gut wie nah der Stromabnehmer bei der Durchfahrt der Brücke dem Fahrzeugdach kommt.

Etwas ehrfürchtig betrachtete ich immer diese Fahrleitungskonstruktion. Diese hing bei Durchfahrt der Brücke fast vor der Frontscheibe.

Es ist kurz vor vier und der letzte Zug befindet sich an der Haltestelle "Julius-Otto-Straße" Der Moment des Abschieds ist nun endgültig da!

122 Jahre Straßenbahngeschichte neigen sich dem Ende.


Der Tag danach!

Der erste danach und man sieht nur noch Busse!

Bei dem Bild denkt man das jeden Moment eine Bahn um die Ecke gequietscht kommt, aber dort hat es sich ausgerumpelt.

Zwischen Wasaplatz und Fritz-Fröhlich-Straße wurde die Fahrleitung entfernt! (oben & unten)

Bis vorraussichtlich Mit Junie enden die Linien 9 und 13 von Prohlis kommend nun an der Hugo-Bürkner-Straße.


5 Tage später...

Inzwischen wurde die Fahrleitung vom Wasaplatz bis zu Gustav-Adolf-Straße entfernt.


Auf dem Bild sieht man in blau die alte Strecke und in rot die Neubaustrecke!

Informationen und Bilder zur Neubastrecke gibt es hier!